Taschenbücher und eBooks, Kurzgeschichten-Wettbewerbe

Blutkrebs gemeinsam besiegen

Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden e. V.

Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden e. V.

Jede Spende hilft!

Magic Buchverlag Logo

Walburga Lindl

Walburga Lindl

Walburga Lindl

Ich heiße Walburga Lindl und wurde 1936 auf dem elterlichen Bauernhof geboren. Eingeheiratet habe ich dann auch in einen Bauernhof, der einem Hotel weichen musste. Dieses übergab ich einem meiner Söhne.

Inzwischen bin ich verwitwete Rentnerin und habe mich endgültig zurückgezogen. Mit meinem Appenzeller »Bodyguard«, meinem Hund, lebe ich in einem wunderschönen Holzblockhaus und möchte nur noch das tun, was ich immer schon gerne getan hätte: schreiben.

 

Meine Gedichte werden in der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte veröffentlicht, ebenso in der Frankfurter Bibliothek und in Zeitschriften.

Schon von Kindheit an war mein Leben gezeichnet von Schicksalsschlägen. Mit vier Jahren spielte ich mit Streichhölzern, danach war ich jahrelang ein schwerer Pflegefall. Meine Mutter starb, als ich dreizehn Jahre alt war. Ich war die Älteste von vier Kindern. Anna, die Kleinste, war erst sechs Monate.

Haushaltshilfen ergriffen, wegen der vielen Arbeit und meinem schwierigen Vater, schnellstens wieder die Flucht. So musste ich, immer noch gezeichnet und geschwächt von den schweren Brandverletzungen, auf unserem großen Bauernhof von früh bis spät schwer arbeiten. Meine jüngeren Geschwister mussten versorgt werden und für die Stall- und Feldarbeit gab es damals noch keine Maschinen.

Einige Jahre später führte mein Fluchtweg in die Ehe. Die »Früchte« daraus sind zwei Töchter und drei Söhne. Sie wuchsen, umsorgt von unserer  Liebe und Fürsorge, zu herrlichen Menschen heran, und das, obwohl wir nicht auf Rosen gebettet waren.

Ich kann meinem Herrgott nicht genug danken, für dieses großartige Geschenk und dass alles so ist, wie es ist …

Zusammen mit meiner Tochter Monika Köbl entstand das Buch: Erst wenn Ihr bei uns seid.

 

Erst wenn Ihr bei uns seid

Erst wenn Ihr bei uns seid

Erst wenn Ihr bei uns seid
Mein Sohn spricht aus dem Jenseits − mit seiner Schwester
Walburga Lindl u. Monika Köbl

Walburga Lindl spricht erstmals über den tragischen Tod ihres Sohnes Josef, der sich durch Suizid das Leben nahm. Über ihre Tochter Monika Köbl entsteht überraschenderweise ein Kontakt zur geistigen Welt, in der er nun verweilt. Sie erhalten Botschaften, die auch alle eintreffen. Nach einiger Zeit teilt Josef seiner Schwester und seiner Mutter mit, dass sie seine Hilfe nun nicht weiter benötigen und der Kontakt bricht ab.

 

Über viele Jahre schweigen die beiden Frauen über die Geschehnisse.